ÜBER

* Ich blogge auf evemassacre.de (auf englisch) and breakingthewaves.de (auf deutsch)

* Ich blogge und kuratiere für den www.socialmediawatchblog.org. Wir versuchen, die Nachrichtenflut zu Social Media und Gesellschaft in einem Newsletter und Blog reduziert und kritisch zusammenzufassen.

* Ich bin Veranstalterin, DJ und Musikerin.

* Ich hoste zwei Club Nights im Zentralcafé (K4) in Nürnberg: Orchid, und weniger regelmäßig: Sissy Bass.

* Wie alle vernünftigen Superheld*innen bevorzuge ich es, meine geheimen Kräfte dazu zu nutzen, Menschen zusammenzubringen, eine Community zu unterstützen anstelle davon, sie für Geld und Ruhm einzusetzen. Wenn mich aber jemand als DJ, für einen Vortrag (Social Media/Digitalisierung der Gesellschaft, Queer-Feminismus, Popkultur) oder um einen Artikel zu einem Thema zu schreiben anheuern möchte, sage ich dazu auch meist nicht nein, wenn der Kontext stimmt, bc a girl gotta live. Zuletzt war ich bei Salon der unerfüllten Wünsche, city/data/explosion und der re:publica TEN zu Gast.

* Im grandiosen non-profit Promoterkollektiv ‘musikverein‘ organisiere ich  Konzerte, Club Nights, Vorträge.

* I designe Artwork.

* Ich mache manchmal Features / Kommentare für Radio Z

* Ich bin eine der Herausgeber*innen von ‘Rebel Girl – Popkultur und Feminismus‘ (Ventil Verlag, 2013), einem Reader mit Texten meiner schwerst vermissten lieben Freundin Tine Plesch (R.I.P.)

* Ich schreibe immer wieder mal für die testcard, in der aktuellen Ausgabe über Nathan Jurgensons Webtheorien (den Text habe ich inzwischen auch hier zugänglich gemacht) u.a.

* Der Name eve massacre: Er spielt auf ‘the flamingo massacres’ an, den Namen meiner alten Band, die sich nach einem Kapitel in Irvine Welshs ‘Marabou Stork Nightmares’ benannte. Er ist schon so lange Zeit mein Web- und Künstlerinnenname, dass er sich für mich mehr wie mein Echtname anfühlt, als der in meinem Ausweis.

 

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.