Pleasantville ist keine Lösung – Soziale Netzwerke müssen sozialer werden

“So lasset uns Freiheit für Sicherheit opfern!” – ein Credo, das wir aus privilegierten konservativen Kreisen nur allzugut kennen. Die Freiheiten und Rechte von Wenigen als unvermeidlichen Kollateralschaden zu betrachten, den es für ein übergeordnetes Wohl zu bringen gälte, ist nichts als eine ignorante Weigerung, sich mit komplexeren Dimensionen auseinanderzusetzen. Es sollte nicht vergessen werden: Im Gegensatz zu der sonst in Medien und Marketing immer noch überwiegenden sexuellen Male Gaze-Objektivierung weiblicher Körper bieten Social Media Plattformen Frauen die Freiheit, dem eine selbstbestimmte öffentliche Abbildung des eigenen Körpers entgegenzusetzen – egal ob erotisch oder stillend oder satirisch oder medizinisch. Es wäre traurig, solche Möglichkeiten unüberlegt zu opfern. Stattdessen sollten Wege eingefordert werden, die solche Arten der Selbstermächtigung ermöglichen und der Vielschichtigkeit der User gerecht werden, ohne dass es in Konflikt mit dem allgemeinen Zugang für Jugendliche zu diesen Social Networks gerät. Pleasantville ist keine Lösung.

Empörung aktivieren – Konformismus und Mobverhalten im Netz

“Empörung aktivieren. Aufstehen, Aufstand, Anstand.” Die Goldenen Zitronen In einem Text namens ‘Konformismus im Netz – Die Meinung der Anderen’ schreibt Martin Weigert: “Bei Twitter und in anderen Teilen des sozialen Netzes herrscht ein Konformitätsdruck, der durch die Furcht ausgelöst wird, am virtuellen Pranger zu landen. (…) Auf Dauer sorgt es aber für ein vergiftetes…

Sexarbeit in TV Serien – Deadwood, Firefly und True Blood

In einem Text zum neuen Beyoncé Album schreibt die britische Feministin Laurie Penny im New Statesman:   “Mehr als alles andere ist Beyoncé eine Künstlerin des Marktes. Sie würde niemals ein Album veröffentlichen, für das ihr Publikum nicht in maßgeblicher Weise bereit ist, und die Mainstreamwelt, die Dance Pop hört, war hierfür bereit. Sie war…

Queer Ally For The Straight GQ – mein Problem mit der #Mundpropaganda Kampagne

[caption id="attachment_398" align="alignright" width="278"] via many-sexuals-so-edgi-wow tumblr[/caption] Vor ein paar Tagen hat das deutsche GQ Magazin eine Kampagne namens ‘Mundpropaganda’ gestartet. Es handelt sich dabei um eine Fotoserie von sich küssenden männlichen Hetero-Berühmtheiten. Viele meiner schwulen Freunde scheinen die Kampagne zu mögen. Manche weil sie es sexy finden. Manche weil sie sie als Verbündete empfinden.…

Kill Community. Weil du kein Ohrwurm bist.

“Community Media sind die Ausfallbürgschaft der öffentlichen-rechtlichen Medien.” K. Imhoff Tobi Lindemann hat hier wunderbar über die Podiumsdiskussion “Community Medien – Spielwiese für Minderheiten oder ernstzunehmender Demokratiefaktor?” gebloggt, und verliert dabei einleitend auch ein paar Worte zu Bezügen zum Bloggen und zu Freiem Radio / Radio Z vor. Es war ein wirklich interessanter und lebendiger…

Bestimmen, wo deine Musik spielt?

“Grundsätzlich gilt: hat sich ein Künstler einmal bei der GEMA angemeldet, darf er nicht mehr darüber bestimmen, auf welchen Veranstaltungen seine Musik aufgeführt wird. ” Das stellte IT Anwalt Christian Solmecke gestern Abend in seinem Blog klar.  Ich fragte auf Twitter nach, ob der Umkehrschluss auf Nicht-GEMA-Material gezogen werden kann, und RA Stadler bestätigte: “Wer als Urheber…

Wer im Glashaus sitzt, sollte Steine werfen

Es stellt sich nun die Frage, was wir denn eigentlich tun können. Leute mit so konträrem Background wie Innenminister Friedrich und Journalist und  Datenschutzrechtsaktivist Jacob Applebaum, der auch beim TOR Projekt aktiv ist, sagen, wir sollten lernen unsere Daten zu verschlüsseln. Augenwischerei wie das Angebot einer Email Made in Germany wird in die Welt gesetzt, ein Ansatz der schnell von Technikfachleuten…

Das Monster unter unseren Betten

Es geht bei der Überwachungsdiskussion um die NSA Leaks nicht nur um ein einzelnes Land, es ist so international wie nur möglich, und das nicht nur, weil die Geheimdienste und Webservices verschiedenster Länder mitdrinhängen, sondern weil es schließlich darum geht, wie unsere Leben mit unserem magic Interweb verflochten sind. Von Katzenbildern (Ich wusste, dass ich irgendeinen Grund…